16
Jun
2013

News

Sweden Internationals 2013

Racereport:  (Livestream machts möglich)

Gratulation an Karl Heinz Weikum, Gewinner der Klasse Pro Stock Bike und somit auch Führender in der EM Wertung.

Zum Rennverlauf:

Pro Mod

10.30 Uhr geht es los. Es hat morgens noch geregnet, die Crew hat die Strecke flott trocken bekommen. Los geht’s:

RD 1:Robert Joosten schießt gegen Nielssen im Ex Graham Ellis Cuda ein Rotlicht und ist draußen. Persson schießt gegen Eriksson ebenfalls ein Rotlicht und der Green Goblin ist in Runde 2. Niclas Andersson macht im Old 51 mit 6.23 alles gegen Meihuizen klar, der nach dem Start quer geht und mit 6.49  Sekunden raus ist. Urban Johansson gewinnt mit 6.11 klar gegen Westerbergs 6.70. Fast Freddy gewinnt mit 6.49 Sekunden klar gegen den Alternate (Lundqvist tritt nicht an) Micke Johansson, der nach dem Burnout keinen Rückwärtsgang findet und durchrollt. Dr. Norbert Kuno fährt gegen Wulcan ein Rotlicht, der benötigt nur 6.006 Sekunden bis ins Ziel. Vegter gewinnt in gutem Match Up gegen Gunnarson im Badilac… 6.08 Sekunden gegen 6.29 Sekunden. Gullqvist macht gegen Paren keine Gefangenen. Der einzige NOS Fahrer fährt Rotlicht gegen den Europameister und Gullqvist mit 5.95 Sekunden die schnellste Zeit in Runde Eins.

Runde 2: Gullqvist mit neuem Europarekord von 5.89 Sekunden gegen Nielsson weiter, der dazu noch rotlichtet. Niclas Andersson gewinnt mit 6.19 Sekunden gegen Mats Eriksson, der nach 60 Fuß überall auf der Strecke zu finden war. Seine 6.29 Sekunden reichen da nicht aus. Urban Johansson nimmt Gullqvist mit 5.88 Sekunden den Europa ET Rekord gleich wieder ab und kommt klar gegen Fast Freddy weiter, der am Start schneller war, aber mit 6.29 Sekunden nichts entgegen zu setzen hatte. Vegter muss kurz vom Gas und seine 8.9 Sekunden reichen gegen Wulkans 6.21 Sekunden nicht aus. 

Runde 3: Gullqvist gegen Andersson. Andersson lässt Gullan lange im Stage stehen, der kommt aber trotzdem zuerst aus dem Loch und gewinnt klar mit 5.91 Sekunden gegen die 6.30 Sekunden von Andersson. Ubbe Johansson hat einen Byerun ins Finale, Wulcan kann nicht mehr antreten. Seine Zeit ist 5.94 Sekunden.

Finale: Gullqvist gegen Urban Johansson. Holeshot Sieg für Johansson. 5.95 Sekunden verlieren gegen 5.99 Sekunden

Top Fuel:

Runde 1: Halinen gewinnt klar gegen Mekälä, die bei 60 Fuß up in smoke geht. Halinen mit 4.10 Sekunden. Horto gewinnt mit 4.09 Sekunden gegen Pers, der bei 150 Meter boom macht und Öl nach sich zieht. Nataas gewinnt mit 4.08 gegen Kagered, der ab 150 Meter einen Zylinder aus hatte und mit 4.15 Sekunden ins Ziel kommt. Neergaard kommt mit 4.15 Sekunden ins Ziel, macht bei 150 Metern auch boom und gewinnt trotzdem gegen Lehtimäki, der nur 6.98 Sekunden schafft.

Runde 2: Neergaard gewinnt gegen Halinen, beide bei der 1/8 Meile ausgegangen, Brocken flogen von Stigs Dragster davon. Zweites Halbfinale, Nataas gegen Horto. Hortos Reifen qualmen beim Burn out nicht, bei 60 Fuß keine Traktion, Nataas pedaled ein paar mal, 4.7 Sek gewinnt gegen 6.7 Sek. Nataas im Dänischen Dragster gegen das komplett Dänische Unternehmen von Neergard im Finale. Keine® der Finninnen und Finnen hat es ins Finale geschafft.

Finale: Nataas gegen Neergaard. 4.20 Sek. von Nataas gewinnt gegen 4.27 Sek. von Neergaard. Stig vor dem Ziel schon abgeschaltet, Nataas mkommt der linken Mauer gefährlich nahe, berührt sie aber nicht.

Top Methanol Funnycar:

Runde 1: Jonnie Lindberg kommt schlecht weg und muss vor 60 Fuß „Pedaln“, gewinnt trotzdem gegen den rot fahrenden Ulf Leanders. Flamholc mit einem bye auf 5.79 Sekunden, Larsson kann nicht antreten. Andreasson gewinnt mit 5.66 Sekunden klar gegen Oksa, der bei der 1/8 Meile die Mauer touchiert. Johann Lindberg bye auf 5.77 Sekunden.

Runde 2: Jonnie gegen Johann Lindberg, in Pod noch in Runde eins, hier bereits im Halbfinale. In Finnland dann im Finale? Jonnie macht keine gefangenen, er ist auch für das Setup beider FC’s zuständig. Europabestzeit, evtl auch schon ein neuer Rekord von 5.498 Sekunden. Johann war nach dem Start aus dem Run, 22 Sekunden. Nun Flamfolc gegen Andreasson. Kann Leif sich die Europabestzeit wieder zurückholen? Nein, Flamholc mit einem Holeshot weiter ins Finale. Andreasson mit 5.57 Sekunden zwar schneller, aber Flamholc mit 5.68 Sekunden weiter ins Finale gegen Jonnie Lindberg. Lindberg auf dem Weg zum neuen ET und Speed Rekord. Im Finale kann er das als Rekord bestätigen.

Finale: Flamholc gegen Jonnie Lindberg. Flamholc 5.71 Sekunden gewinnt gegen Lindbergs 5.84. Lindberg macht nach dem Start einen Schlenker, der kostete Zeit.

Pro Stock:

Runde 1: Malmgren, Calin, Ledström und Alund setzen sich durch. Alund erneut in den 6.5ern.

Runde 2: Malmgren pennt an der Ampel gegen Alund. Der lässt mit einer 6.58 gegen Malmgrens 6.77 aber eh nichts anbrennen, Alund im Finale. Lindström, der aktuelle Meister ziehtgegen Calin auch ins Finale ein, da muss er sich gegen Alund was einfallen lassen.

Finale: Alund gegen Lindström. Lindström gewinnt mit 6.62 Sekunden vor Alund, der auf halber Strecke aus dem Lauf aussteigen muss.

Top Fuel Bike:

Runde 1: Dahl fährt Rotlicht gegen Svensson, Knebel hat gegen Kings 5.98 Sekunden keine Chance. PB für Ian, Gratulation. Gustaffson auf dem FB mit 6.49 Sekunden gegen Stroms 6.7 Sekunden klar weiter.

Runde 2: Svensson mit Byerun. Nicht voll durchgezogen. Steht im Finale. King gegen Gustafsson. Neugebackener 5 Sekunden Mann gegen das Europa- (und Welt?) weit schnellste Funnybike. Ian up in smoke. Gustafsson steht letztendlich im Finale gegen Svensson.

Finale: Svensson gewinnt gegen Gustafsson. 5.95 Sek. gewinnt.

STTF:

Runde 1: Aasen muss beim stagen ausmachen, Lipponen gewinnt, auch wenn er bei der 1/8 Meile die Mauer berührt. Jäger gewinnt mit einer 7.5 gegen die 12er Zeit von Heezen. Ledström gewinnt gegen Hoiberget und Johansson gewinnt gegen Bengtsson. Das war eine Runde mit hängen und würgen, die richtig guten Zeiten fahren die STTF in Tierp irgendwie nicht, auch in der Vergangenheit nicht, von Ausnahmen mal abgesehen.

Runde 2: Lipponen gewinnt gegen Jäger (up in smoke) und kommt ins Finale. Ledström setzt sich gegen Johansson (Feuerball und Ende) durch. Das hätte man im Vorfeld so nicht gedacht. Die Black Seven Crew hat dieses Jahr so weit ich das richtig weiß noch keinen vollen Lauf auf die Bahn gebracht. Nicht hie rund nicht in England.

Finale: Lipponen gegen Ledström. Ledström gewinnt in einem Byerun, Lipponens Bike startet nicht.

Pro Stock Bike:

Runde 1: Ögge gewinnt gegen Elvira Karlsson, die ausmachen muss. Lasseur mit Holeshot sieg gegen Fredlund. 7.21 Sekunden gewinnen gegen 7.19 Sekunden. Weikum gewinnt mit 7.25 Sekunden gegen Holmbergs 8er Zeit (Alternate für Vik) und  Lyren mit 7.14 Sekunden klar gegen Salvolainen weiter.

Runde 2: Lyren scheidet mit Rotlicht gegen Ögge aus und Weikum mit .003 Sek RT und gleicher Laufzeit wie Lasseur ins Finale gegen Ögge. Juhuuuuu.

Finale: Holeshot win für Karl Hein Weikum… gegen Ögge. Gratulation... Hammer. 7.21 Sekunden gewinnen gegen die 7.19 Sekunden des Schweden.

Tierp, Sweden Internationals, 13.-16.6.2013

Qualifying:

Der Donnerstag fällt dem Wetter zum Opfer, nach ein paar Klassen fängt es an zu regnen und hört nicht mehr auf. Am Freitag dann viel besseres Wetter, meist trocken, bewölkt, ab und an Sonne. Samstag dann ein Bilderbuch Tag, nicht nur vom Wetter her. Der Reihe nach:

Super Gas: Der Undertaker, Uli Kegelmann hat dieses Mal mit seiner Gattin und zwei Freunden der Familie gedacht, sie sparen sich den sehr teuren Eintritt nebst Camping gebühren und nehmen das Auto in den Urlaub mit. Das kostet zu viert gerade mal die Hälfte. Rechnung aufgegangen. Mit seinem Straßen Pick Up hat er sich in das Feld gefahren und ist seinen Erwartungen gemäß in Runde eins ausgeschieden, die er aber nicht unbedingt hätte verlieren müssen. Sein Gegner hat geschwächelt. Uli selbst ist im Moment mit 10,2 Sekunden etwas von der SG Zeit 9.9 Sekunden entfernt, somit nicht 100% konkurrenzfähig. Aber, mir gefällt seine Denkweise.

Pro Mod: Gullqvist mit 5.92 Sekunden auf dem Weg zu einem ET Rekord und Lundkvist im Turbo Pro Mod mit 407 Km/h auf dem Weg zu einem Speed Rekord. Norbert Schneider als Rookie wurde während seiner 4 Läufe immer schneller und hat nun eine PB von 7.28 Sekunden auf  323 Km/h im Buch stehen. Im Feld ist er mit dieser Zeit aber nicht. Norbert Kuno fährt sich mit  6.5 Sekunden solide ins Feld und trifft auf Herrn Wulcan, der sich ebenfalls mit einer 5.9 qualifiziert hat. Das wird ab dem Halbfinale ne enge Kiste für alle. 5.9 Sekunden bis 6.1 Sekunden auf den ersten 10 Plätzen. Hallo, das ist Rock und Roll.

TMFC: Machen weiter wo sie in Pod aufgehört haben. Johann Lindberg mit 5.54 Sekunden, Andreasson mit 5.56 Sekunden. Beides im schnellsten Side by Side Lauf Europas aufgestellt. 7 Fahrer sind am Start, leider kein Nagel Racing Team aus HH und der Siebte fährt noch ne 5.9. Noch mehr zu sagen.

TMD: Diese Klasse hat genau NULL Teilnehmer an diesem Wochenende. Ist das nicht ein Jammer? Ich gehe stark davon aus, dass die 2014 nicht mehr als EM Klasse ausgeschrieben werden, wenn das so weiter geht.

Pro Stock: Alund wieder in den 6.5ern. 12 Teilnehmer und der Bump Spot ist 6.8 Sekunden. Recht zügig, wenn auch kein Rekord.

Top Fuel: Die erste 3 Sekunden Zeit in der 1000 Fuß Ära. Ein Däne war es, nicht aber die Anderssens, sondern The Stig. Es sind bei seiner Zieldurchfahrt Schaumstoffklötze geflogen, so weit ich aber gesehen habe waren das die der Viertelmeilen Ziellinie. Somit müsste die Zeit gelten und Stig hat Geschichte geschrieben. Alles in allem waren die Fueller aber enttäuschend, nur punktuell wurde schnell gefahren, viele Motorenplatzer mit endlosen Reinigungsarbeiten. Das 8er Feld ist voll, Neergard, Nataas und Horto sind die ersten Drei.

Top Fuel Bike: Svensson mit einer 5.9 als Nr. 1 Qualifyer, dicht gefolgt mit einer 6.0 Sekunden Zeit von Ian King. Der hat mal so was von am Gashahn gedreht, das Gulf Bike kommt langsam ins Rollen. Da bin ich mal gespannt wie tief die Zeiten mit dem Bike in den nächsten Jahren noch fallen. Svensson hat nun wieder einen ebenbürtigen Gegner. Rickard Gustaffson mit dem Funnybike fährt eine beachtliche 6.42er Zeit auf Rang Drei. Nicht viel Masse in dieser Klasse, dafür aber Top Performance.

Pro Stock Bike. Kalle Lyren vom Veidec Squad auf Platz eins, mehrere PB’s. und letztendlich 7.09 Sekunden stehen für ihn zu Buche. Fredlund dann mit 7.13 Sekunden und als Dritter… Karl Heinz Weikum. Er hat nicht übertrieben, sein Bike, das er selbst mit aufgebaut hat (in den Staaten bei Paul Gast Racing) geht wie es gehen muss, um vorne mitzufahren… Hut ab.

Super Twin Top Fuel: Heezen kommt langsam mit der ex Stäuble Maschine klar, ist aber noch von den 6er Zeiten entfernt. Überhaupt ist diese Klasse nicht ganz so auf dem Tempo wie sonst. Bumpspot bei 8.1 Sekunden bei 13 Teilnehmern. Christian Jäger macht es spannend, ist vor dem vierten Lauf noch nicht im Feld, den schafft er aber mit einem Pedal Job auf 7.19 Sekunden und fährt sich auf Rang 4 ins Feld. Aasen mit 6.60 Sekunden auf dem Pels Bike auf Nummer eins, vor Ledström und Bengtsson. Die beiden auch in den 6ern.

So kann es in die Eliminations gehen, es soll morgens in Tierp Regnen, hoffen wir mal dass dies schon über Nacht geschehen ist, damit es zügig losgehen kann.

Noch ein Wort zum Pay Per View von Smattv.se. Das ist ein gutes Angebot für 10€. Man sieht viel, hat auch die Laufzeiten eingeblendet, leider dürfen sie die Bikes der FIM nicht zeigen, da gibt es keine Einigung mit dem Rechteinhaber (Trackback Racing / Keith Bartlet). Das als kleine Info.

Renntag kann kommen.

Markus Münch


rssfeed Gefallen an unseren Artikeln gefunden? Dann abonniere den Beschleuniger RSS-Feed.
Ansonsten findet Ihr in dieser Box die Möglichkeit diese Seite zu drucken, weiterzuempfehlen, euren Lesezeichen hizuzufügen oder einige Social Bookmarking-Links.
Email Drucken Favoriten  Twitter Facebook Myspace Stumbleupon Digg MR. Wong Technorati aol blogger google reddit Yahoo
ähnliche Artikel :

Hauptmenü

-

Neueste Galerien

auf zum YouTube Kanal - Der Beschleuniger Drag Racing News
YouTube
RSS-Feed - Der Beschleuniger Drag Racing News
RSS
Wellness-Massage,Ayurveda-Massage, Indische Kopfmassage, Fußreflexzonen - Massage, Traditionelle Thai Massage, Thailändische Fußmassage, Lymphdrainage, Hot Stone Massage, Schröpfkopf- Massage, Meditation, Entspannungstrainer/in, Reinkarnationstherapie
Ausbildungen, Seminare, Kurse für Sie aus Karlsruhe, Heidelberg, Mannheim, Stuttgart, Darmstadt
Wellness-Massage, Ayurveda-Massage, Indische Kopfmassage, Fußreflexzonen-Massage, Traditionelle Thai Massage, Thailändische Fußmassage, Lymphdrainage,
Hot Stone Massage, Schröpfkopf-Massage, Meditation, Entspannungstrainer/-in, Reinkarnationstherapie, Reinkarnationstherapeut / Rückführungsleiter