01
Jun
2010

Rennberichte

Main Event TMD

Top Methanol Dragster:

Diese Klasse verspricht 2010 extrem spannend zu werden, wir haben ja im Frühjahr schon über die deutschen Teilnehmer, Europameister Timo Habermann, dessen Bruder Dennis Habermann und Pat Schöfer berichtet.

SchöferSchöfer

Nun wird es ernst. Die Qualifikation bestand wetterbedingt aus 2 Runden, was es natürlich allen schwerer macht, ...

die noch keine Testruns (entweder am Main Event Wochenende, oder vorher) absolviert haben. Fred Hanssen von den Islanders geht mit einer 5.39 Sek. in Führung. Will Hanna, der US Tuner steht ihm wieder zur Seite, um das richtige Setup zu finden.Das Feld präsentiert sich sehr Stark, 9 Teilnehmer sind an der Ampel, Esko Reisvuo ist letzter, der Bumpspot nach Runde eins ist bei bei 5.688 Sek. Im Zweiten Versuch schiebt sich Pat Schöfer mit einer gut aussehenden 5.40 Sek. an Stelle 2, Dereck Flynn landet auf 3, danach Wilson, Timo, Udtian, Dennis und Krister Johansson beschließt mit einer 5.52 Sek. das Feld. Wiederum einer der schnellsten Bump Spots in der Geschichte des TMD Racings in Europa.

 

Eliminations:Timo Habermann hat es mit Dave Wilson zu tun. Der Brite hat nicht den Hauch einer Chance. 0.04 Sek. RT zu 0.21 Sek. zu Gunsten Timos, dann auch noch eine 5.32 Sek. gegen 5.56 Sek. Laufzeit, das Ding war durch. Pat Schöfer gegen Dennis Habermann in der nächsten Paarung. Ein Holeshot win für den jungen Langenselbolder, 5.43 Sek. zu 5.47 Sek. zu Gunsten von Pat, doch an der Ampel hat Dennis fast 5/100 Sek. herausgefahren, was das Weiterkommen für ihn bedeutet. Dereck Flynn im A Fueler macht keine langen Faxen im Duell mit Udtian. Das Schlafen an der Ampel macht Flynn mit einem "cracking" 5.35 Sek. auf 271 mph Lauf wieder wett. Keine Chance für den Islander. Flynn rauscht über die Bahn hinaus ins Feld und kann aber nach kleinen Reparaturen die nächste Runde antreten. Das war eine klare PB für den Briten. Der TQ Hanssen setzt sich gegen Johansson durch, ein Rekordverdächtiger 5.30 Sek. Lauf bringen ihn in Runde 2.

Timo HabermannTimo Habermann

Diese beginnt mit einem Paukenschlag. Die gute JD Schule hat Timo mit hervorragenden RT's ausgestattet. Ein billiantes .028er Licht bringen ihm schon einen Vorsprung. Side by Side geht er mit Hanssen über die Bahn, und gewinnt mit einer 5.33 Sek. gegen eine 5.37 Sek. So was von eng wie das da zugeht.

Nun die Frage, wird es das erste Mal in der Geschichte des EM Dragracings ein Finale geben, in dem zwei Brüder gegeneinander antreten? Dennis hat die Chance gegen den flotten Flynn. Dennis zieht ein unglaubliches .0001 Sek. Licht und lässt auch sonst nix anbrennen. 5.46 Sek. zu 5.50 Sek. sichern Dennis die Finalteilnahme gegen seinen Bruder und amtierenden Europameister Timo Habermann. Dennis meinte danach "ich war zwar nicht der schnellste, habe aber Dank guter RT's und flotten Läufen gewonnen".

Dennis HabermannDennis Habermann

FINALE: Timo war schneller auf der Strecke, war er es auch an der Ampel? Nein, .006 Sek. RT sichern Dennnis trotz der langsameren Laufzeit den Sieg, seinen ersten Sieg in dieser Klasse, Gratulation. Die beiden Brüder fahren vom Motor und dem Antriebsstrang her die selbe Kombination. Dennis meinte danach, dass sein Dragster noch mit Wheelspin zu kämpfen hat, da muss man nun wohl an das Feintuning gehen.

Gratulation an die drei Deutschen Teilnehmer die sich super qualifiziert haben und Gratulation an Dennis für seinen ersten Sieg.

Markus Münch

 

Normal 0 21 MicrosoftInternetExplorer4

Top Methanol Dragster:

Diese Klasse verspricht 2010 extrem spannend zu werden, wir haben ja im Frühjahr schon über die deutschen Teilnehmer, Europameister Timo Habermann, dessen Bruder Dennis Habermann und Pat Schöfer berichtet.

Nun wird es ernst. Die Qualifikation bestand wetterbedingt aus 2 Runden, was es natürlich allen schwerer macht, die noch keine Testruns (entweder am Main Event Wochenende, oder vorher) absolviert haben. Fred Hanssen von den Islanders geht mit einer 5.39 Sek. in Führung. Will Hanna, der US Tuner steht ihm wieder zur Seite, um das richtige Setup zu finden.Das Feld präsentiert sich sehr Stark, 9 Teilnehmer sind an der Ampel, Esko Reisvuo ist letzter, der Bumpspot nach Runde eins ist bei bei 5.688 Sek. Im Zweiten Versuch schiebt sich Pat Schöfer mit einer gut aussehenden 5.40 Sek. an Stelle 2, Dereck Flynn landet auf 3, danach Wilson, Timo, Udtian, Dennis und Krister Johansson beschließt mit einer 5.52 Sek. das Feld. Wiederum einer der schnellsten Bump Spots in der Geschichte des TMD Racings in Europa.

Eliminations:

Timo Habermann hat es mit Dave Wilson zu tun. Der Brite hat nicht den Hauch einer Chance. 0.04 Sek. RT zu 0.21 Sek. zu Gunsten Timos, dann auch noch eine 5.32 Sek. gegen 5.56 Sek. Laufzeit, das Ding war durch. Pat Schöfer gegen Dennis Habermann in der nächsten Paarung. Ein Holeshot win für den jungen Langenselbolder, 5.43 Sek. zu 5.47 Sek. zu Gunsten von Pat, doch an der Ampel hat Dennis fast 5/100 Sek. herausgefahren, was das Weiterkommen für ihn bedeutet. Dereck Flynn im A Fueler macht keine langen Faxen im Duell mit Udtian. Das Schlafen an der Ampel macht Flynn mit einem "cracking" 5.35 Sek. auf 271 mph Lauf wieder wett. Keine Chance für den Islander. Flynn rauscht über die Bahn hinaus ins Feld und kann aber nach kleinen Reparaturen die nächste Runde antreten. Das war eine klare PB für den Briten. Der TQ Hanssen setzt sich gegen Johansson durch, ein Rekordverdächtiger 5.30 Sek. Lauf bringen ihn in Runde 2.

Diese beginnt mit einem Paukenschlag. Die gute JD Schule hat Timo mit hervorragenden RT's ausgestattet. Ein billiantes .028er Licht bringen ihm schon einen Vorsprung. Side by Side geht er mit Hanssen über die Bahn, und gewinnt mit einer 5.33 Sek. gegen eine 5.37 Sek. So was von eng wie das da zugeht.

Nun die Frage, wird es das erste Mal in der Geschichte des EM Dragracings ein Finale geben, in dem zwei Brüder gegeneinander antreten? Dennis hat die Chance gegen den flotten Flynn. Dennis zieht ein unglaubliches .0001 Sek. Licht und lässt auch sonst nix anbrennen. 5.46 Sek. zu 5.50 Sek. sichern Dennis die Finalteilnahme gegen seinen Bruder und amtierenden Europameister Timo Habermann. Dennis meinte danach "ich war zwar nicht der schnellste, habe aber Dank guter RT's und flotten Läufen gewonnen".

 

FINALE: Timo war schneller auf der Strecke, war er es auch an der Ampel? Nein, .006 Sek. RT sichern Dennnis trotz der langsameren Laufzeit den Sieg, seinen ersten Sieg in dieser Klasse, Gratulation. Die beiden Brüder fahren vom Motor und dem Antriebsstrang her die selbe Kombination. Dennis meinte danach, dass sein Dragster noch mit Wheelspin zu kämpfen hat, da muss man nun wohl an das Feintuning gehen.

Gratulation an die drei Deutschen Teilnehmer die sich super qualifiziert haben und Gratulation an Dennis für seinen ersten Sieg.

 


rssfeed Gefallen an unseren Artikeln gefunden? Dann abonniere den Beschleuniger RSS-Feed.
Ansonsten findet Ihr in dieser Box die Möglichkeit diese Seite zu drucken, weiterzuempfehlen, euren Lesezeichen hizuzufügen oder einige Social Bookmarking-Links.
Email Drucken Favoriten  Twitter Facebook Myspace Stumbleupon Digg MR. Wong Technorati aol blogger google reddit Yahoo
ähnliche Artikel :

Hauptmenü

-

Neueste Galerien

auf zum YouTube Kanal - Der Beschleuniger Drag Racing News
YouTube
RSS-Feed - Der Beschleuniger Drag Racing News
RSS
Wellness-Massage,Ayurveda-Massage, Indische Kopfmassage, Fußreflexzonen - Massage, Traditionelle Thai Massage, Thailändische Fußmassage, Lymphdrainage, Hot Stone Massage, Schröpfkopf- Massage, Meditation, Entspannungstrainer/in, Reinkarnationstherapie
Ausbildungen, Seminare, Kurse für Sie aus Karlsruhe, Heidelberg, Mannheim, Stuttgart, Darmstadt
Wellness-Massage, Ayurveda-Massage, Indische Kopfmassage, Fußreflexzonen-Massage, Traditionelle Thai Massage, Thailändische Fußmassage, Lymphdrainage,
Hot Stone Massage, Schröpfkopf-Massage, Meditation, Entspannungstrainer/-in, Reinkarnationstherapie, Reinkarnationstherapeut / Rückführungsleiter