03
Aug
2010

Rennberichte

FIA/UEM Mantorp Review

FIA/UEM Europameisterschaft Mantorp, Schweden 29.7.-1.8.2010

Das Rennen in Mantorp ist immer ein Highlight im Europäischen Rennkalender. Die Skandinavier sind für ihre US Car und Bike affine Haltung bekannt und diese wird auch beim Dragracing ausgelebt. Letztes Jahr wurde das Rennen von extrem heißem Wetter mit Temperaturen von über 30 Grad gesegnet, kein Regen wurde gesichtet, da nahm man die eiskalten Duschen vor Ort gerne als Abkühlung an. Dieses Jahr ist das Rennen vom Wetter etwas gebeutelt.

Mantorp am Donnerstag / c Kirsten KrauseMantorp am Donnerstag / c Kirsten Krause

Regen betrifft den ersten Qualitag, so dass nur eine Runde gefahren werden kann, am Renntag dann ein ständiges Regen - Trocken Spiel, was nach nur einer Runde Pro Mod und einer TF Paarung dann dazu führt, dass die Rennleitung nach hartem Kampf bis in den Abend hinein das Rennen abzusagen...

Schade darum, aber auch das ist Dragracing.
Was das Rennen (oder eher die Qualifikation) und die gefahrenen Zeiten noch beeinflusst hat, ist die Tatsache, dass der Asphalt komplett neu gemacht wurde und speziell die linke Bahn nicht die 100%ige Traktion offerieren kann, so wie man sich das gewünscht hat. Obwohl auch hier flotte Zeiten gefahren werden konnten gingen viele auf dieser Bahn Up in Smoke.
Was gibt es aber sportlich zu berichtren?
Pro Stock Bike:
Karl Heinz Weikum ist wieder am Start, der Schwabe stellt sich der der Konkurenz. Platz 12 von 15 Teilnehmern hört sich wenig spektakulär an,  mit der 7.8 Sek. auf der Uhr ist er knapp 3 Zehntel von seiner in Finnland aufgestellten PB entfernt. Als nicht Qualifizierter ist er aber in bester Gesellschaf, der Dominator dieses Jahres, der Schwede Ulf Ögge (er gewinnt 2010 alle drei bisherigen EM Läufe) ist als 9ter auch nicht im Feld. Abrahamsson und Fredlund belegen die Plätze 1 und 2 mit 7.2er Zeiten. Ögge führt in der EM mit 325 Punkten vor Abrahamsson mit 224 Punkten und somit ist ihm die Meisterschaft nur noch schwer zu entreisen. Um Platz 2 wird es aber noch spannend, da Kennethe Vik 217 Zähler hat. Karl Heinz ist 13ter von 23 Teilnehmern.
Super Twin Top Fuel:
19 Bikes bewerben sich auf ein 8er Feld. Es gibt erfreulicherweise zwei Rückkehrer, die man in dieser Klasse schon 2 Jahre nihct mehr gesehen hat. Ronny Aasen, der Norweger hat ebenso wie der Berliner Joachim Riemer wieder den Weg auf die Piste gefunden. Beide können sich aber nicht in das Feld fahren. Knapp ist es trotzdem geworden, "Aka" kann sich in jedem seiner 3 Läufe steigern und seine 4.87 Sek. (Achtung, Fuel Bikes fahren in Mantorp nur 1/8 Meile) liegen nur 2 Zehntel hinter dem Bumpspot. Jaska Salakari auf der NItro Duke KTM hat sich bei den Twins auch wieder nicht in das Feld gefahren, dafür aber erneut bei den 4 Zylinder Nitro Bikes, dazu später. Per Bengtson, der Meister führt das Feld mit einer 4.46 Sek. an, gefolgt von den üblichen Verdächtigen Sträuble, Heezen, Hoiberget, Olstad, Koedam, Herge und Kemppainen. Wäre ein spannendes Rennen geworden. Heezen gegen Koedam in Runde eins, sowie das Norwegische Duell Hoiberget gegen Olstad, wir werden nie erfahren wie es ausgegangen wäre. Heezen führt mit 225 Punkten knapp mehr als eine Rennrunde (die ist 20 Punkte wert) vor Olstad, Stäuble liegt ebenfalls nur eine Rennrunde dahinter mit 186 Punkten. Mäenpää, Koedam und Hoibeget haben nur noch Chancen auf die Plätze.
TF Bike:
Nachdem diese Klasse in meinen Augen dieses Jahr etwas schwächelt, zeigt sie sich hier wieder von ihrer besten Seite. Die Funnybikes haben 2010 ja ihren einen EM Cup (2011 hoffentlich ihre eigene EM), so dass hier wirklich nur die NItro Brenner fahren. Eric Teboul fehlt, dafür sind die schnellen Schweden Svennson, Dahl, Ström mit dabei, damit das erste mal in dieser Saison ein 8er Feld. Svensson macht mit der 4.07 Sek. den TQ, gefolgt von der (zweizylinder Nitro Duke) von Salakari mit 4.12 Sek., Dahl und van den Berg. Da kann man nur gespannt sein ob Salakari seine Motorräder (eines bei den Twins, eines bei den TF Bikes)  langsam in den Griff bekommt und die Szene etwas aufmischt. Hoffentlich sieht man ihn damit dieses Jahr noch in Hockenheim oder in Pod. Selkämää führt mit 169 Zählern recht komfortabel vor van den Berg mit 115 Punkten und Paljakka mit 107 Punkten die EM an.
Pro Stock:
Harald Sturhan hat sich nicht auf nach Schweden gemacht, er greift erst wieder in Hockenheim in die Tasten der Saugmotor Klaviatur. Elf seiner Kollegen haben sich auf die 8 Plätze beworben und Jimmy Alund stellt den TQ. mit 6.77 Sek. Palmqvist, Malmgren und Söderström folgen. Sieger des ersten EM Laufes in Pod, Micke Callin wurde letzter und DNQ. Malmgren ist endlich mal wieder auf dem Weg zu einer Europameisterschaft. 221 Zähler hat er bereits, Callin als zweiter 166 Punkte. Palmqvist und Sundblom folgen. Harry Sturhan ist Neunter von Zwölf EM Teilnehmern.
TMFC:
Gewinner der ersten EM Runde Jürgen Nagel kann sich in dem 6er Fahrerfeld auf Rang 5 behaupten. Sein zweiter Lauf sah ein Feuer des Motores, was ihn im dritten nicht mehr antreten lassen lies. Wir werden in Erfahrung bringen was da genau los war, hoffen aber das er bei den NItros wieder mit von der Partie ist. Dan Larssen im einzigen 5 Sek. Run auf Platz eins mit 5.91 Sek., vor Kuutniemi, Groedem Turner. Danny Bellio, der Belgier der diese Saison schon viel Pech mit seinem Material hat, landet abgeschlagen mit einer 8.0 Sek. auf dem 6ten und letzten Rang. Jürgen Nagel liegt auf Rang zwei der EM mit 130 Zählern hinter Arvid Groedem 150 Zähler. Dritter ist Dan Larsen mit 126 Punkten. Wird noch ein heißer Tanz in Hockenheim und Pod.
TMD:
Die Klasse der Deutschen kann man schon sagen. Bisher zwei Doppelsiege des Habermann Brüderpaares Dennis und Timo. Diesmal stellt sich Timo mit einer 5.445 Sek. auf Rang eins, Pat Schöfer mit einer 5.449 Sek. auf Rang zwei und Fred Hanssen mit einer 5.53 Sek. auf Rang 3. Dennis ist Fünfter, Derrek Flynn ist DNQ als Neunter. Das wäre ein Renen geworden. Somit baut Timo trotzdem seine EM führung leicht aus. In der EM Wertung läuft alles auf einen deutschen, brüderlich geteilten EM Auagang hinaus. Timo Füht mit nicht einmal einer Rennrunde vor seinem jüngeren Bruder Dennis Habermann. Fred Hansen schon über 3 Rennrunden zurück, ebenfalls Peter Schöfer auf Rang 4 schon mit knapp 4 Rennrunden im Hintertreffen. das macht es in Hockenheim besonders spannend, wenn Hansen oder Schöfer das Rennen gewinnen können, dann wird das ein Fest in Santa Pod beim Letzten Lauf der EM.

Pro Mod:

30 Modder für ein Hallelujah, äh ein 16er Feld. Die Liste der DNQ's: Flamholc (2010 schon Halbfinalist in Finnland), Joosten, Ellis, Maurischat (Marco hat sich wohl den Motor zerststört, hoffentlich findet man da Ersatz für Hockenheim), Wickström, Persoker, Lantto... Urban Johansson führt das Feld mit neuem Streckenrekord von 6.08 Sek. an, vor Lindberg, Andersson Gullqvist und Bruno Bader. Norbert Kuno hat endlich mal wieder einen guten Lauf auf die Bahn gelegt und ist mit einer ordentlichen 6.3 Sek. auf Rang 12 Qualifiziert. Lindberg führt mit 2 Rennrunden vor Gullqvist, der mit knapp 2 Runden vor U. Johansson und der nicht mal eine halbe Runde vor Mats Eriksson. Da ist noch nix entschieden, warten wir ab ob die Erfolgsgeschichte der jungen Lindberg Brüder weiter anhält, oder ob sie in Hockenheim einen Dämpfer bekommen. Maurischat liegt an 13, Kuno an 20 der EM mit über 40 Teilnehmern.
TF:
Zwölf Fueler versprechen schon mal ne spanende Quali, da man sich nicht sicher sein kann ob man mit einem Sicherheitslauf ins Feld kommt. Auch hier werden wieder 1000 Fuß (also ca. 300 Meter) gefahren. DNQ: Öberg, Halinen, Kagered, Fallström. TQ: Mäkelä mit einer 4.0 Sek. vor Carter 4.182 Sek. und Erbacher  4.185 Sek. Puitianen und Erbacher führen punktgleich mit 195 Zählern, dahinter leigen ebenfalls punktgleich Mäkelä und Lehtimäki mit 131 Punkten rund 3 Rennrunden zurück. Carter und Kargered noch nicht abzuschreiben auf den weiteren Rängen.


Sportsmanntechnisch traten Thomas Günther in SG, und Schuby sowie Dirk Peiler in SC an. Schuby und Dirk überstanden Runde eins, dann wurde ihr Vorwärtsdrang aber vom Abbruch des Rennens jeh unterbrochen.

Wir werden in Hockenheim sehen wie sich das alles in der EM weiterentwickelt, dort werden aber nur die 5 Auto Klassen um EM Punkte fahren, die Motorräder werden in den Kategorien Fuel Bikes (2 und 4 Zylinder) sowie Pro Bikes (Funnybikes und Pro Stocker) gegeneinander um den Tagessieg antreten. Die EM Bleibt spannend, die Motorräder haben dafür ihren 5ten Lauf am kommenden Wochenende in norwegen / Gardemoen, dort greifen auch die Fahrer des UEM Funnybike Cups  wieder in die Tasten. In der Klasse führt übrigends das Team vom Black Seven Racing um Fahrer Christian Jäger.
Ihr seht, Hockenheim ist nicht nur wegen der 25sten Nitros eine Reise wert, nein auch sportlich wird hier einiges geboten, die Spannung ist noch in allen Pro Klassen hoch, EM Vorentscheidungen können bereits fallen und die Sportsman Klassen waren selten sooo gut aufgestellt als in diesem Jahr.
Markus Münch


rssfeed Gefallen an unseren Artikeln gefunden? Dann abonniere den Beschleuniger RSS-Feed.
Ansonsten findet Ihr in dieser Box die Möglichkeit diese Seite zu drucken, weiterzuempfehlen, euren Lesezeichen hizuzufügen oder einige Social Bookmarking-Links.
Email Drucken Favoriten  Twitter Facebook Myspace Stumbleupon Digg MR. Wong Technorati aol blogger google reddit Yahoo
ähnliche Artikel :

Hauptmenü

-

Neueste Galerien

auf zum YouTube Kanal - Der Beschleuniger Drag Racing News
YouTube
RSS-Feed - Der Beschleuniger Drag Racing News
RSS
Wellness-Massage,Ayurveda-Massage, Indische Kopfmassage, Fußreflexzonen - Massage, Traditionelle Thai Massage, Thailändische Fußmassage, Lymphdrainage, Hot Stone Massage, Schröpfkopf- Massage, Meditation, Entspannungstrainer/in, Reinkarnationstherapie
Ausbildungen, Seminare, Kurse für Sie aus Karlsruhe, Heidelberg, Mannheim, Stuttgart, Darmstadt
Wellness-Massage, Ayurveda-Massage, Indische Kopfmassage, Fußreflexzonen-Massage, Traditionelle Thai Massage, Thailändische Fußmassage, Lymphdrainage,
Hot Stone Massage, Schröpfkopf-Massage, Meditation, Entspannungstrainer/-in, Reinkarnationstherapie, Reinkarnationstherapeut / Rückführungsleiter