26
Sep
2010

Rennberichte

TF Rückblick European Finals

Top Fuel ist dieses Jahr doch eine positive Überaschung geworden. Man weiß ja nie ob man nicht eine Mogelpackung erhält. Wenn man über die beeindruckende Lautstärke und das Spektakel der Fueler hinwegsieht und spannenden Motorsport möchte, da ist man doch in anderen Klassen zum Teil besser aufgehoben.

AnitaAnita

Halbherzige Qualiläufe uund Teilesparendes Fahren... 2010 startet aber schon mehr als vielversprechend mit der Rückkehr und einem neuen Top Speed Rekord von Urs Erbacher, mit Feldern die bereits in der Qualifikation alles von den Teams abverlangen, da mehr als 8 Teilnehmer gemeldet sind. Der vorläufige Höhepunkt dann in Hockenheim, das schnellste Feld auserhalb der Staaten mit einem 5.0 Sek. Bumpspot und dann geht es in die letzte Runde nach Santa Pod. Urs Erbacher liegt in der Meisterschaft 18 Punkte vor Risto Poutiainen und Anita Mekälä weitere 37 Punkte zurück. Andy Carter beriets abgeschlagen auf Rang 4... In der Qualifikation hat Andy Carter bereits am Freitag signalisiert, dass er bei seinem Heimrennen die Loorbeeren nicht kampflos aus der Hand geben will. Seine "of the trailer" 4.61 Sek. sind da eine deutliche Ansage, zugleich die schnellste in Europa je gefahrene Zeit... bis Dato. Im weiteren Verlauf der Qualifikation hat Andy Carter einen 4.572 Sek Lauf auf 320 mph auf die Bahn gebrannt.

RekordRekord

Das zeigt zum einen das die Anderssen Brüder und Andy Carter das schnellste europäische Fuel Auto besitzen und den Tiger im Tank haben, zum anderen dass die Strecke in Pod extrem gut vorbereitet ist. Das sind beides Zahlen die den aktuellen EU Rekord bilder, in ET und Speed.  Nebenbei reicht das auch noch zum TQ. Risto Poutiainen im Rune Fjeld Motorsport "Bad to the Bone" Dragster landet auf Rang zwei mit einer 4,76 Sek. und Erbacher auf drei mit 4.84 Sek.

PersorkerPersorker

Am Renntag sieht das alles wie folgt aus: Carter gegen den auch in dieser Saison recht glücklosen Mikael Kargered. Kargered schneller an der Ampel, muss aber kurz vor dem Ziel auf Vortrieb verzichten und rollt mit einer 5.6 Sek über die Ziellinie, Carter war früher dort angekommen, machte aber einen Fahrfehler (was ihn danach sehr wurmt) und überquert die Mittellinie, was zu einer Disqualifikation führt. Somit sind seine Ausenseiterchancen auf den Titel komplett weg. Micke in Runde zwei.

CarterCarter

Stig Neergard hat es mit Janne Ahonen zu tun. Ahonen mit einer 4,9 Sek als Fünfter im Feld, Neergard mit einer 4.8 als Vierter. Janne nimmt dem Real Stig erst einmal 8/100stel Sek. an der Ampel ab und lässt mit einer 5.03 Sek. auch nix anbrennen, Neergard "pedalt" sich ins Ziel.

NeergardNeergard

Erbacher gegen Halinen ist die nächste Nummer. Urs an der Ampel schneller und Jari kann das auf dem Weg ins Ziel nicht wieder aufholen. im Gegenteil, Urs gewinnt mit einer 4.85 Sek. gegen eine 4.98 Sek. in einem schönen Side By Side Duell. Erbacher hat vorgelegt, will Poutiainen den Titel holen,  so muss er sein Match gegen Anita Mekälä gewinnnen. Im Halbfinale würden sie dann aufeinandertreffen und die Meisterschaft in einem direkten Duell entscheiden.

ErbacherErbacher

Aber das ist noch Zukunftsmusik. Anita und Risto sind beide sehr langsam an der Ampel und Risto dann sofort Up in Smoke. Anita somit in Runde zwei. Das, nachdem sie sich erst mit dem letzten Qualilauf in das Feld fahren konnte. Glück für die Eine, Pech für den Anderen. Risto hat es versucht, Urs ist somit nach Runde eins Meister der TF Dragster in Europa 2010.

MekäläMekälä

In Runde zwei dann Ahonen gegen Kargered. Janne und Micke schenken sich bei guten RT's an der Ampel rein gar nichts. Micke erneut mit Problemen kurz vor dem Ziel. Diesmal ist sein Gegner aber zur Stelle und Ahonen gewinnt mit 5.11 Sek. gegen 5.74 Sek.. Erbacher gegen Mekälä ist die zweite Halbfinalpaarung. Urs auch hier besser an der Ampel und mit einer 4.90 Sek. gegen eine 5.5 Sek auch zuerst im Ziel. Somit das Finale Ahonen gegen den frisch gebackenen Meister Erbacher.

KargeredKargered

Urs gewinnt auch das Finale mit einer 4.85 Sek gegen Jannes 4.98 Sek. in einem würdigen Finale.

AhonenAhonen

Urs is back, Carter hat die neuen EU Rekord Marken gesetzt. Carter und die Andersens gehen aber von nun an getrennte Wege. Nach 3 Titeln ist Schluss und der schnellste TF Dragster sucht einen neuen Piloten um den Herren Erbacher, Poutiainen Neergard und Co. das Leben auch 2011 schwer zu machen. Vergessen wir dabei nicht die flotte Finnin Mekälä.

UrsUrs

Wir werden sehen wie sich das über Winter alles entwickelt. Spannung, "The King of Nitro" is Back... und das hat er bei der Siegerehrung in seiner eigenen unnachahmlichen Art dem Volke und dem nicht mehr anwesenden "King of Europe" wissen lassen... Der Könich is tot, lang lebe der Könich.

Erbacher-GriceErbacher-Grice

Markus Münch


rssfeed Gefallen an unseren Artikeln gefunden? Dann abonniere den Beschleuniger RSS-Feed.
Ansonsten findet Ihr in dieser Box die Möglichkeit diese Seite zu drucken, weiterzuempfehlen, euren Lesezeichen hizuzufügen oder einige Social Bookmarking-Links.
Email Drucken Favoriten  Twitter Facebook Myspace Stumbleupon Digg MR. Wong Technorati aol blogger google reddit Yahoo
ähnliche Artikel :

Hauptmenü

-

Neueste Galerien

auf zum YouTube Kanal - Der Beschleuniger Drag Racing News
YouTube
RSS-Feed - Der Beschleuniger Drag Racing News
RSS
Wellness-Massage,Ayurveda-Massage, Indische Kopfmassage, Fußreflexzonen - Massage, Traditionelle Thai Massage, Thailändische Fußmassage, Lymphdrainage, Hot Stone Massage, Schröpfkopf- Massage, Meditation, Entspannungstrainer/in, Reinkarnationstherapie
Ausbildungen, Seminare, Kurse für Sie aus Karlsruhe, Heidelberg, Mannheim, Stuttgart, Darmstadt
Wellness-Massage, Ayurveda-Massage, Indische Kopfmassage, Fußreflexzonen-Massage, Traditionelle Thai Massage, Thailändische Fußmassage, Lymphdrainage,
Hot Stone Massage, Schröpfkopf-Massage, Meditation, Entspannungstrainer/-in, Reinkarnationstherapie, Reinkarnationstherapeut / Rückführungsleiter