DER BESCHLEUNIGER - Drag Racing News

Tuning... doch wie?

Für Einsteiger: Den falschen Stecker ziehen oder gleich den Profi ranlassen?

Autoschrauben ist seit den Anfängen der Geschichte des Automobils gang und gäbe. Doch in den vergangenen Jahrzehnten und vor allem Jahren hat sich das Tuning sehr verändert, auch im Bereich des Tunings für Beschleunigungsrennen. Wer die Autohaube aufmacht, merkt schnell, dass es unter der Motorhaube inzwischen ganz anders tickt wie früher, statt reiner Mechanik ist längst die Elektronik an die Stelle getreten, was das Hobbyschrauben zu einem professionellen Tuning hat werden lassen.

PRD Samstag-24

Da ist es kein Wunder, dass sich viele Autofahrer, die ein getuntes Fahrzeug haben wollen, nicht mehr selbst Hand anlegen möchten. Zu groß ist dabei die Gefahr, dass man die Elektronik beschädigt, oder irgendwo einen Stecker rauszieht, der dann das ganze so rund laufende System völlig aus dem Ruder laufen lässt.

Für das professionelle Tuning ist es deshalb empfehlenswert, sich nicht mehr nur selbst mit seinem Kopf und seinen zwei Händen unter die Motorhaube zu begeben, sondern sich nach entsprechenden Autowerkstätten umzusehen, die das Tunen des geliebten vierrädrigen Fahrzeugs in Profimanier durchführen. Und dabei noch den einen oder anderen Trick kennen, den viele private Tuner noch gar nicht entdeckt haben.

Die besten Methoden zum Tuning kennen die Profis! Gerade aus den USA kommen oftmals ganz neue Tuningmethoden zu uns herüber, welche hierzulande erst nur ein eingeschweißter Kreis von Tunern kennt, sowie die Werkstätten, welche professionelles Tuning aus Leidenschaft und mit Hingabe betreiben. Solche Autowerkstätten, die das professionelle Tunen anbieten, lassen sich schnell über Autoservice finden.

Dabei kann dann auch überlegt werden, wie soll mein Auto eigentlich aufgemotzt werden. Soll nur der Motor beschleunigt werden, in dem an Drehzahl und Co. geschraubt wird, und das Fahrzeug bei Beschleunigungsrennen besser dasteht? Oder soll neben dem Motortuning ein Tuning der Fahrzeugkarosserie und vielleicht auch Innenraums vorgenommen werden, damit das Auto am Ende optisch so richtig einen hermacht? Natürlich gibt es beim professionellen Tuning auch die Möglichkeit, direkt das ganze Fahrzeug aufwerten zu lassen, in dem getunt wird, was nur irgend möglich ist. Früher haben dies nur die Hobbyschrauber gemacht, heute bieten dies auch die entsprechenden Tuningwerkstätten an.

Dann klappt es irgendwann auch mit einem Duell gegen Autos wie die von Mario Thau, oder bei den Public Race Days.

 

Bitburg King of the Hill

Hallo, ich klaue mal ganz unverschämt Bennis Post vom Forum...

 

''King Of The Hill - das 1on1 Motorsport Finale 2014 in Bitburg

Moin zus@mmen,

Der Einlaß für Teams wird am Freitag, 3. Oktober um ca. 17:00 geöffnet.

ACHTUNG : Die Einfahrt ist 800m eher als früher !

Wenn man in die Straße "Am Tower" im klienen Kreisel einbiegt,

gibt es erst so eine sinnfreie Verkehrsinsel in Straßenmitte und dann knickt die "Vorfahrtsstraße" ja nach links ab

und man muß in der Linkskurve rechts -geradeaus- weiterfahren, um zur alten Einfahrt zu kommen.

Genau an dieser Linkskurve geht es JETZT RECHTS ab ins Flugplatzgelände,

guckt nach einem kleinen 1on1 Poster und einem großen leuchtorangenen 1/4 MILE Graffiti.

Wenn man erstmal drin ist, gibt es volles Programm zum Saison-Schluß :

Finale Street Eliminator Germany

Finale Junior Internationals

( Pro ) ET Race powered by HARA, wenn genug Fahrer mit 9.00 ~ 12,90 Doorslammern Bock haben

[ Durchführung auf dem Platz von Jürgen (HARA) und Jochen (1on1 Motorsports) ]

jede Menge Test & Tune Läufe

herrliches Spätsommerwetter :-), nachts einstellig, tags bis 20 Grad und Sonne satt (wünsch ich uns)

Also los, sattelt die Hühner, kippt den letzten Rennsprit in den Tank und ab geht's !''

Markus Münch

Team Ekerst Saison Review

Hallo,

Ich kenne die Familie Ekerst seit 2006. Wir haben uns auf der BDRC Weihnachtsfeier kennen gelernt. Holger war mit Sally dort, Mami durfte zu Hause bleiben. Über die Jahre habe ich mich immer gefreut sie zu treffen. Sei es mit einem Camaro, Holger als Crewchief, oder mit Sally im JD. Umso mehr freut es mich, dass Holger hier seine Saison Revue passieren lässt. Bewegt war sie ja. Doch lest selbst.

Ekerst Racing ProET Saison 2014

Ein Rückblick auf die Saison von Holger Ekerst

Eigentlich sollte unser Camaro schon 2013 an den Start gehen aber da waren die Ziele von mir einfach zu hoch gesteckt worden. Den Wagen haben wir für meine Tochter Sally angeschafft um einen nahtlosen Übergang vom Junior Dragster zum Doorslammer zu ermöglichen. Da das Auto komplett neu aufgebaut wurde und kein Stein mehr auf dem anderen blieb, habe ich mich dazu entschlossen den Wagen erst einzufahren und ihn Sally zu übergeben wenn er richtig funktioniert und sicher ist.

Ekerst 4

Da kam dann die ProET Serie ins Gespräch. Wenn man schon beim einfahren ist, dann könnten man doch gleich ein paar Punkte mitnehmen, so der Gedanke.

Gesagt, getan, zum Testen war das T&T in Bechyne anvisiert, welches dann leider abgesagt wurde. Somit fand das Rollout beim ersten Rennen zur ProET Challenge in Alkersleben im Mai statt.

Ekerst 5

Das Auto funktionierte gleich ganz gut und es fuhr gerade aus. Ein paar Sachen waren trotzdem nicht in Ordnung, z.B. war das Line Lock verkehrt angeschlossen, (Einbauanleitung braucht man ja nicht, weiß man ja alles). Ich

Weiterlesen: Team Ekerst Saison Review

European Finals Santa Pod

Hallo,

ich hatte dieses Jahr nicht die Möglichkeit zu den Finals zu fahren. Zum Glück habe ich Harry gefragt, ob er nicht ein paar Bilder und einen kleinen Reisebericht für den Beschleuniger machen kann. Er willigte ein und das hier ist das Ergebnis. Hammer, Danke. Ach so, wer ist Harry eigentlich. Ein Fan, ein Fan wie ich und ihr. Ich habe ihn beim Main Event in diesem Jahr kennen gelernt. Er wollte wie ich vor einigen Jahren erkunden, was es außer Hockenheim noch so alles an Dragracing in Europa gibt. Nach dem Verregneten Main Event sah man sich noch in Hockenheim und freute sich zu sehen. Was soll ich sagen. Lest selbst was für Eindrücke er von diesem EPIC Event gesammelt hat. Danke Harry, gerne wieder.

Und es gilt immer noch… wer sich hier mit Wort und Bild beteiligen will, meldet euch einfach. Ich beiße nicht.

European Finals in Santa Pod 04.09.2014 – 07.09.2014

’’Der Donnerstagmorgen startete mit Nebel. Hat Nebel schon jemals Dragracing verhindert? Die Warm-Up´s der Sportsman-Klassen ab 9.00 Uhr zeigten: Heute jedenfalls nicht.

IMG 0011

Aber erst gab es einen Americano-Kaffee beim Coffee-Man. Ein two-shot Americano hat es in sich, verglichen damit ist ein Griff in die Steckdose gar nix .IMG 0014

Los gings dann mit Pro ET und Super Pro ET.

 

IMG 0016

 

IMG 0022

Das Entlüften des Lachgassystems war so wohl nicht ganz gewollt. Er wurde zurückgeschoben und konnte später aber doch wieder fahren.

Weiterlesen: European Finals Santa Pod

Hillsrace Crash...

Eine kleine Photostrecke vom Freitags Qualifying. Rudi Olivenca mit seinem Pauter Beetle hat noch nicht das 100 Prozentige Setup für seinen mächtig motorisierten Käfer (isch glaub de Moddor is a bissl zu gross für de Rahme...).

Hillsrace-1

In der Qualirunde hat er Oliver Krautberger als Gegner. Beide fahren los. Olli hat probleme, der zweite Gang will nicht rein. Rollt richtung Ziel, Olivenca kommt von Hinten angeflogen...

Hillsrace-2

Als er ins schlingern gerät halte ich drauf. '' der war auf einmal neben mir, dann dachte ich der trifft mich und bin ausgewichen... als ich seinen Unterboden aus meinem Seitenfenster gesehen habe dachte ich jetzt knallts...''

Hillsrace-3

Zum Glück haben sich beide nicht berührt. Olli weicht auf dei Wiese aus, beim letzten Bild sieht man das er auch zu rollen beginnt, überschlägt sich aber nicht.

Hillsrace-4

Rudi ist nichts passiert, der Motor scheint heile geblieben zu sein, auch sonst hält sich der Schaden optisch in grenzen.

Hillsrace-5

Er ist quasi auf dem Dach gerutscht und dann wieder auf den Reifen zum stehen gekommen.

Hillsrace-6

Irgendwie hat es ewig gedauert bis sich jemand von der Streckencrew in Bewegung gesetzt hat... Crew, Krankenwagen, Fuerwehr... danach war man am Startbereich präsenter.

Hillsrace-7

Leider kann ich kein Französisch oder Portugiesisch, so ist ein e kleine Befragung meinerseits bei Rudi mit dem zeigen der Bilder und dem verstehen, das er O.K. ist kurz ausgefallen.

Hillsrace-8

 

Hillsrace-10

 

Text und Bilder

Markus Münch

Hillsrace #11

Hillsrace Numero 11 auf dem Rivanazzano Dragway in Italien.

Nur kurz, denn die Arbeit ruft… Bilder und ausführlicher Bericht im Laufe der Woche, ebenso wie ein Santa Pod Euro Finals Special. Here weg go Hillsrace.

5 Klassen sind am Start, 3 „Street“ Klassen in denen nach Zeiteinteilung um Pokale gefightet wurde. Italiener, Schweizer und Franzosen, alles strikt V8er, oder Maggiolinos… also Käfer (und andere Luftkühler).

Dann noch zum ersten Mal Pro ET und Super Pro ET. In Pro ET waren unter anderem Oliver Krautberger, Volker Held und Martin Weikum am Start. Volles 16er Feld, Weikum und Held treffen sich im Halbfinale, nach meinem Augenschein hat Volker das Rennen an der Ampel verloren, dann im Finale gewinnt Weikum gegen Laquoux im Ford Probe aus Frankreich. Der fährt ein Rotlicht.

Super Pro ET wird von Eric Angeloni aus Frankreich gewonnen, sein Gegner Beat Rechsteiner kommt nicht gut vom Start weg und verliert dadurch das Finale.

Alles in allem eine Top Veranstaltung. Mehr kommt demnächst, unter anderem ein paar spektakuläre, weltexklusive Bilder.

Markus Münch

Hauptmenü