Hierzulande machen wir uns Gedanken über sichere Rennstrecken, Betonmauern bis in den Auslauf usw. Das ist natürlich auch richtig so. Aber in den USA geht das auch anders. Der kultigste der Hillbilly Dragstrips ist sicher Georg Ray's Wildcat Hor Rod Dragstrip in Paragould, Arkansas.

Hier wird auf einem besseren Feldweg mit einer voll analogen Zeitnahme Pro Mod gefahren. Als Sicherheit für die Zuschauer gibt es einen ca. ein Meter breiten Grünstreifen und einen alten Holzzaun. Auf den darf man sich drauf setzten und die Beine nur Zentimeter neben den vorbeiballernden Autos baumeln lassen.

Die Streckensicherung kommt auf dem Fahrrad oder oben ohne zu Fuß. Technisches Gerät Fehlanzeige.

 

Eine beeindruckende Fotogalerie dazu gibt es HIER.

1961 baute Gearge Ray die Strecke im Alleingang als Quatermile. Im Laufe der Zeit, da die Autos immer schneller wurden, wurde die Strecke auf 1500ft, also ca. 300 Meter verkürzt, heute wird dort Achtelmeile gefahren da der Auslauf nur 300m lang ist.

Der Wildcat Hot Rod Dragstrip ist der letzte Dragstrip der Welt auf dem nur Heads up Racing gefahren wird. Die Saison startet am ersten Sonntag im März, von da an wird jedes Wochenende bis zum dritten Oktoberwochenende durchgefahren. Ohne Kleber, ohne Streckenpreparation.

George Ray ist am 3.12.2009 gestorben, den Drag Strip wird es hoffentlich noch lange geben.

{youtube}hZh-iltb2O0{/youtube}

{youtube}40ZBy2IY7xs{/youtube}

 

Hauptmenü