Benni Voss hat live aus Bechyne folgendes über www.msto.org gepostet:

Der Drag Strip auf dem Airfield Bechyne präsentierte sich heute in überraschend guter Form, der Beton gab guten Grip, obwohl noch nicht viel Gummi & Kleber aufgetragen war.

Etwa 40 Fahrer bliessen heute den Winterschlaf aus den Motoren, und die anderen von der Anmelde-Liste kamen heute im Fahrerlager an.
Schnellster heute war Marc Henney mit einer 7,6/281, das ist nur 1/10 über seiner Hockenheim Bestzeit!

{youtube}844RJWUmkC0{/youtube}

Robert Gassner mit dem 632er SP/ET Camaro fand auch guten Grip und erreichte eine 8.7 / 255.
Eine europäische Premiere gab es beim “Amerer Air” Team aus Österreich, Heinz-Peter Amerer hat eine Small Block C3 Corvette aus Texas importiert und kam auf Anhieb in 8,9 Sekunden auf 252, mit etwas mehr Feinbastimmung geht das noch schneller.
Renè Meierhofer war diesmal nicht in der “Hot Banana” auf der Strecke, sondern als Testfahrer für das “Schumann Motorsport” Team in deren Corvette Roadster und im Honda Prelude. Honda Prelude ??? Na ja, ein Rechtslenker, denn dieser Doorslammer wurde in England bei John Sleath gebaut.
Ständige Gäste auf der Strecke war auch das “Bad Black Chevy” Team aus Bayern, die selbst ein Reifendefekt nicht lange aufhalten konnte.
Neu auf der Bahn war auch das JK-Team aus Norddeutschland, die ihren SG Malibu mit 2 verschiedenen Fahrern in flache 11er stemmten, die 10 dürfte morgen fallen.
Das “Red Line Motors” Team war nicht nur mit dem Onkelz-Bird aktiv, Peter Ritscher testete auch den Roadrunner, nach ca. 2 Jahren Bauzeit endlich “Race Ready”.

{youtube}mP5XT04gJDg{/youtube}


Auf 2 Rädern haben wir mit dem “Team Paddy” Gäste aus Dänemark, Svan Fagan hat viel $$$ investiert und sein Funny Bike mit US-Motor aufgerüstet, die Kupplung machte heute noch Probleme.
Da hatten es die “Street Outlaw ET” Biker etwas leichter, Ralle, Ege & Jan fuhren auf Anhieb in die 10er und werden morgen mit anderen zusammen schon in die Quali fahren.
Das trifft auch auf die P/ET und SP/ET zu, da wird’s spannend.
Ein schöner Tag für alle auf einer Bahn mit viel Potential und einer Partnerschaft zwischen dem Preditors Motorrad Club und der MSTO die auf eine Gute Zukunft hoffen lässt.
Morgen dürfte der Beton noch schneller werden, wir sind gespannt.

{youtube}WnX8NCYVZzc{/youtube}

Hauptmenü