17
Jul
2014

Rennberichte

Pro ET Bitburg Juli

Bitburg, 12.-13.7.2014

Pro ET Race powered by H.A.R.A.

Man kann sagen, dass es in allen Belangen ein super Rennen war. Zu allererst der Mythos „Wetter in Bitburg“: Es ist kein Mythos, es ist Realität. Rings herum Kapriolen von oben, in Bitburg hat es EINE Minute geregnet. Nach 10 Minuten konnte wieder gefahren werden. Leider haben einige Teams und Zuschauer nicht den Glauben um trotz bescheidener Prognosen in die Eifel zu fahren. Ihr Ungläubigen, ihr habt was verpasst.

Zum Rennen: 17 Teilnehmer bewerben sich um ein 16er Feld. Vier Runden Qualifikation wurden gefahren, und was für welche. Speziell die Runden drei und Vier hatten es in sich. Benni musste sich mehrfach stimmlich überschlagen, ob der Leistungen der Teams. Zuerst mal ans Ende des Feldes. Quali Platz 17, DNQ (Did Not Qualify), Arndt Putzmann mit dem Käferdesaster.

PutzmannPutzmann

Zuerst lässt er wegen „Schrauben an Fremdfahrzeugen“ Q1 und Q2 aus, in Q3 dann ein ausgehängtes Gasgestänge während der Fahrt und so musste es in Q4 sein, das er sich ins Feld fährt. Was macht er, er Dialt sehr niedrig, im Bereich seiner PB, fährt eine neue PB und unterbietet somit seinen Dial In. Also, nix mit Verbesserung des Quali Rangs, was 90 Tausendstel so alles ausmachen können. Arndt nimmt es sportlich, denn nächste Woche wird er In Jade wieder angreifen. Aber halt, nicht so schnell. Um es vorweg zu nehmen bekommt Arndt „Hilfe“ von einem Käfer Kollegen. Der Kraftkäfer, gefahren von Stefan Alberth (FULLA GROFFD Dragrace Team) hat Kupplungsprobleme und muss nach einem finalen Testlauf am Samstagabend einen Haken an das Rennen machen. Er wäre von guter fünfter Position aus ins Rennen gegangen (+0.019 Sek. / 11.78 Sek.) Also, Kraftkäfer raus aus dem Flowchart, Käferdesaster rein. Aber, das ist noch nicht zu Ende dieser Geschichte, warten Sie ab…

AlberthAlberth

Weiter im Text. Rang Eins der Liste ist Phil Freeborn und sein Crewchief, Bruder Alex mit einem PERFEKTEN Lauf (+0.000 Sek. / 9.96 Sek.). Hammerhart. Der grüne LUV Truck aka Junkyard Dawg ist wieder gut in Fahrt. Dahinter landet der V8 Allrad Smart des Schweizers Jojo Rumsch. (+0.004 Sek. /13.13 Sek.) und Philipp Daud in der grünen Dragon 2000 Nova (ex Boris Baur). Das ist erst das zweite Rennen des Rookies aus der Pfalz.

Vierter ist Alain Dürr (+0.016 Sek. / 9.09 Sek.), Fünfter wie bereits erwähnt Stefan Alberth, Sechster Anton Schneider (+0.02 Sek. / 9.62 Sek.). Der Pro ET Neuling fährt wie andere auch an diesem WE persönliche Bestzeit. Tim Schirtz ist im blauen BMW Siebter (+0.023 Sek.), Hildebrand in der weißen Nova Achter (+0.027 Sek.) Frank Ternes Neunter (+0.028 Sek.), Koch im AMX Zehnter, gefolgt von Kirschbaum und Baumann, die Bitburg Regulars, die nicht richtig auf Touren kamen. Danach Uebel, Ekerst, Pat und Olivenca auf 16.

Zu Rennen. Franz Ternes im gelben Käfer hat vor der ersten Runde noch zwei Testläufe absolviert, bzw. einen und einen Start. Danach war Ende für eine Antriebswelle und er raus aus dem Rennen. Im Juni Rennen ist er ja bekanntlich im „The Run“ gegen Anton Schneider ausgeschieden, nachdem beide Zeitgleich an der Ziellinie ankamen. Franz, das nächste Mal läuft es besser, hab ich so im Urin. Putzmann durch „Luftkühlerhilfe“ noch ins Feld gerutscht, erneut mit Riss im Kopf (Zylinder) raus. Was ein Ärger, hoffe bis zum Jade Wochenende ist da alles wieder fit.

Bitburg Juni-23Bitburg Juni-23

Für den Rennverlauf bedeutet dies, das Freeborn in Franz Ternes keinen Gegner hat und kampflos in die zweite Runde kommt. Ebenso ergeht es Flo Uebel, der mit dem Skull Racing Mustang in Highway Patrol Outfit (wir grübelten, ob es der ex- Roger Johannsson Pro Mod Europameister Wagen von 2003 ist) gegen Putzmann fahren sollte. So, die Paarung Daud gegen Kirschbaum hat es in sich, der Rookie schafft seine (so weit ich weiß) erste Rennrunde, gegen den alten Hasen (oder Hund…) Kirschbaum, der das Juni Rennen gewonnen hat. Das muss man erst einmal schaffen. Christian war an diesem Wochenende nicht so konstant wie immer, konnte sich auch keinen Reim daraus machen. That’s also Racing.

KirschbaumKirschbaum

Tim Schirtz fährt gegen Pat aus Belgien. Der Lauf musste wiederholt werden und Pat gewinnt, weil Tim ausbrach. „Ich hab den Rückenwind irgendwie unterschätzt, schon früh gelupft, aber trotzdem bin ich ausgebrochen“.

SchirtzSchirtz

Jojo Rumsch gegen Koch. Der 10 Sek. AMX gegen den 13 Sek. Smart. Rot für den Franken Koch, somit der Schweizer Rumsch weiter in Runde Zwei.

KochKoch

Anton Schneider merkt man die Sicherheit an, die er sich in den letzten Monaten in seinem neuen Gefährt „erfahren“ hat. Auch Papas Know How fließt da kräftig mit ein. Er fährt gegen Holger Ekerst +0.001 über seinen Dial in, aber mit Rotlicht wird das nix, der Franke Holger Ekerst weiter.

SchneiderSchneider

Alain Dürr setzt sich gegen Uwe Baumann durch. Baumann bricht aus. Er hat über Winter einen neuen Motor verbaut, will schneller fahren, muss aber noch an der Feinjustierung arbeiten, so wie er selbst sagt. „Der Motor ist schwerer als der alte, evtl. gibt es ne Haube aus GFK oder so was in der Art, um die gute 50%, 50% Gewichtsverteilung wieder hin zu bekommen". Wir drücken die Daumen, auch er wird in Jade am Start sein.

BaumannBaumann

Edi Hildebrand hat einen Byerun, da sein Gegner Rudy Olivenca im Turbo Pauter Käfer aus Frankreich Probleme hat den Wagen morgens zu starten, ein kleines Feuerchen löschen musste und erst später am Tag noch ein paar Testläufe machte. Edi in der weißen Nova also weiter. Alles in allem eine spannende Runde, ein paar der üblichen Verdächtigen sind schon draußen, andere überraschten, also ab in Runde Zwei.

OlivencaOlivenca

Phil Freeborn, wir erinnern uns, der Top Qualifyer mit perfektem Lauf, er tritt gegen den noch in der Testphase sich befindlichen Flo Uebel im Mustang an. Phil wiederholt das Kunststück des perfekten Laufs, das ist ja der Hammer. Die Jungs verstehen ihr Handwerk. Leider fährt er ein Rotlicht und scheidet aus, das wäre für Flo (mit 0.018 Sek. RT) eine sehr harte Nummer geworden. Was für eine Dramatik.

FreebornFreeborn

Philipp Daud hat einen Byerun, da Pat im Lachgaskäfer komische Geräusche aus dem Motorraum vernommen hat. Denen möchte er erst in aller Ruhe in der heimischen Werkstatt nachgehen.

PatPat

Also Philipp weiter im Halbfinale. Rumsch im Smart gegen Ekerst im Camaro. Rumsch ist an diesem Wochenende sehr hart am Dial in und flott an der Ampel. Das ist zu viel für den Camaro Treter, Jojo ist weiter im Halbfinale.

EkerstEkerst

Dürr gegen Hildebrand wird „hintereinander“ ausgefahren. In Bitburg fahren Paarungen mit Fahrzeugen unter 10 Sekunden hintereinander, nicht nebeneinander. Hildebrand zuerst, Scoreboards dunkel, danach Alain im Alfa. Hildebrand bricht aus und Dürr mit +0.05 Sek. über Dial in, da kann man getrost von einem ernsthaften Gegner im Halbfinale für Jojo reden.

HildebrandHildebrand

Halbfinale: Uebel gegen Daud. Flo kommt ins Finale, gratulation an den Rookie Philipp Daud, er fährt in seinem zweiten Rennen gleich mal bis ins Halbfinale vor.

IMG 8543IMG 8543

Danach Rumsch gegen Dürr. Jojo ist normalerweise Teammitglied und Zugfahrzeugfahrer von Eric Mathis (Super Comp Bel Air), aber hier schleppt er auch Alain Dürr immer wieder zurück, aus der Sammelzone. Schafft er es Alain im Halbfinale davonzufahren? Das Rennen wird in einem Rerun entschieden, und da schon an der Ampel, die Jojo zu früh verlässt. Schade für ihn, dafür steht Dürr erneut in einem Finale.

RumschRumsch

Das Finale wird auch hintereinander ausgetragen, zuerst Alain… dann Flo… Alain mit 0.022 Sekunden RT und +0,05 Sekunden über Dial in. Das verliert Flo schon an der Ampel. 0.2 Sek. RT von ihm besiegeln den Zweiten Platz für Flo Uebel und den Sieg für Alain Dürr.

UebelUebel

Es gibt je einen schönen großen Pokal, die die H.A.R.A. gestiftet hat. Ebenso wie der Beschleuniger und die H.A.R.A. für die Organisation zuständig waren. Der Beschleuniger, All Automotive und Proet.eu haben noch jeweils 50€ in den Preisgeldtopf gestiftet.

DürrDürr

 

SiegerSieger

Das sollte hier auch mal Erwähnung finden. Wenn wir schon beim Thema sind… ich als Organisator bekomme für diesen Job nichts, Anreise auf eigene Kosten ist da inklusive. Nur weil ich da immer wieder drauf angesprochen werde. Noch mach ich das sehr gerne, ob für Pro oder Super Pro ET. Im September beim Drag Day wird ich die Freude haben mal wieder neben Roland mit Foto an der Strecke zu stehen, da freu ich mich auch schon drauf. Schön euch alle wieder gesehen, oder euch neu kennen gelernt zu haben. Euer

Markus Münch

Bilder Roland Schenker


rssfeed Gefallen an unseren Artikeln gefunden? Dann abonniere den Beschleuniger RSS-Feed.
Ansonsten findet Ihr in dieser Box die Möglichkeit diese Seite zu drucken, weiterzuempfehlen, euren Lesezeichen hizuzufügen oder einige Social Bookmarking-Links.
Email Drucken Favoriten  Twitter Facebook Myspace Stumbleupon Digg MR. Wong Technorati aol blogger google reddit Yahoo
ähnliche Artikel :

Hauptmenü

-

Neueste Galerien

auf zum YouTube Kanal - Der Beschleuniger Drag Racing News
YouTube
RSS-Feed - Der Beschleuniger Drag Racing News
RSS
Wellness-Massage,Ayurveda-Massage, Indische Kopfmassage, Fußreflexzonen - Massage, Traditionelle Thai Massage, Thailändische Fußmassage, Lymphdrainage, Hot Stone Massage, Schröpfkopf- Massage, Meditation, Entspannungstrainer/in, Reinkarnationstherapie
Ausbildungen, Seminare, Kurse für Sie aus Karlsruhe, Heidelberg, Mannheim, Stuttgart, Darmstadt
Wellness-Massage, Ayurveda-Massage, Indische Kopfmassage, Fußreflexzonen-Massage, Traditionelle Thai Massage, Thailändische Fußmassage, Lymphdrainage,
Hot Stone Massage, Schröpfkopf-Massage, Meditation, Entspannungstrainer/-in, Reinkarnationstherapie, Reinkarnationstherapeut / Rückführungsleiter